Rzeszów ist die größte Stadt im Südosten Polens, Hauptstadt der Woiwodschaft Karpatenvorland sowie das Zentrum des Metropolengebiets. Der Sitz der Selbstverwaltungs- und Woiwodschaftsregierung, wie auch Regierungs- und Rechtsprechungsinstitutionen. Es bildet ein Wirtschafts-, Hochschul-, Kultur- und Erholungszentrum im Südosten Polens. Sie übt die Funktion eines wichtigen Flugzeugindustrie-, Informatik-, Chemie-, Handels-, Bau-, und Diensteistungszentrums aus. Rzeszów ist eine sich sehr dynamisch entwickelnde Stadt von Jungen und unternehmerisch denkenden Menschen. Um die Entwicklungsperspektiven zu erweitern, unterhält die Stadt Rzeszów eine Städtepartnerschaft mit zwölf Städten: Bielefeld (Deutschland), Buffalo (USA), Fangchenggang (China), Gainesville (USA), Iwano-Frankiwsk (Ukraine), Klagenfurt (Österreich), Koszyce (Slovakia), Lama (Griechenland), Lemberg (Ukraine), Łuck (Ukraine), Nyiregyhaza (Ungarn), sowie Satu Mare (Rumänien). In der Flussebene der Wisłok gelegenen Stadt Rzeszów treffen sich zwei geografische Gebiete: Ebene, waldreicher Talkessel von Sandomierz und wunderschöne hügelige Strukturen des Karpaten-Vorgebirges.

Verkehr

In Rzeszów kreuzen sich die Verkehrsstrecken: die eine günstige Verkehrsverbindung der Westeuropawegen mit Ukraine gewährleistete Autobahn A-4, im Rahmen des Paneuropäische Verkehrskorridors III und internationales „E“-Netz E-40 Dresden-Kiew. Die Landesstraßen Nr. 9 und 19 ermöglichen die kürzeste Verbindung der Skandinavischen Halbinsel und Ostseeländer mit den mittelöstlichen Ländern Europas. Durch die Stadt Rzeszow ist die Bahnmagistrale E-30 vom Westen nach Osten von einer internationalen wirtschaftlichen Bedeutung zurückgelegt. Ein großer Vorzug von Rzeszow ist der internationale Flughafen Rzeszow-Jasionka, der hinsichtlich der Länge über eine zweitlängste Startbahn in Polen verfügt. Der Flughafen erbringt die Transportdienstleistungen, in deren Rahmen die auf der Welt größten Flugzeuge bedient werden.

Zurzeit gibt es täglich vier direkte Flüge München (MUC) – Rzeszow (RZE) betreuteten von Lufthansa.

Luftfahrtindustrie in Rzeszów, Polen

In der Stadt gibt es über 22 Thausend Unternehmen, die von über 800 Finanz- und Geschäftsinstitutionen unterstützt werden. Die Hauptindustriezweige in Rzeszow sind: Luftfahrtindustrie, Informatik und Elektronik. In der Stadt entwickelt sich außerdem die chemische, pharmazeutische, Lebensmittel-, Elektromaschinenindustrie, sowie die mit erneuerbarer Energiequelle verbundene Industrie. Es weden die Entwicklungsfaktoren von neuem Zweig der Dienstleistungen beschaffen, die gemeinsam für Geschäft- Outsourcing sind. Dank einer günstigen Lage der Woiwodschaft Karpatenvorland wurde Rzeszow außerdem zu eine Handels-, Großhandels-, und Magazinzentrum für die Unternehmer aus der Ukraine, Slovakia, Ungarn und Rumänien. Die Stadt besitzt ein der am besten entwickeltes Handelsnetze in Polen.

Der größte Arbeitsgeber in Rzeszów, WSK „PZL-Rzeszów“, Produzent von Flugzeugtriebwerke ist Vorreiter für die technologische Entwicklung der Region. Der Hauptanteilseigner des Unternehmens ist seit einigen Jahren United Technologies Corporation, der Weltpotentat in der Produktion von Erzeugnissen für Flugzeug-, Energie- und Bauindustriebranche, ein Lieferant von Düsenflugzeugstriebwerke. Die Körperschaft „Dolina Lotnicza“, im Jahre 2004 berufen, versammelt zurzeit über 112 Unternehmer und Forschungszentren aus der südöstlichen Region Polens.

Flugzeugtriebwerke

Diese Unternehmen liefern 90% der polnischen Produktion in der Flugzeugindustriebranche. In Rzeszów hat die Firma ASSECO POLAND SA ihren Hauptsitz – das grüßte IT-Unternehmen in Polen und eine der größten in Europa. Andere wichtigen Unternehmen in Rzeszów sind: Alima-Gerber SA, Produzent von Säften und Babynahrung für Kinder und Säuglinge, das zurzeit ein Teil des Gruppenunternehmen Nestle ist sowie Pharmaproduzenten: ICN-Polfa Rzeszów SA – das in einer Valeant-Korporation wirkt, wie auch Sanofi-Aventis. Die wichtigen Unternehmen sind: Zelmer aus der Bosch-Gruppe – Produzent von Haushaltsgeräte, sowie der größte Folien-Produzent Marma Polskie Folie oder Firma Polimarky, die sich auf chemische Verarbeitung spezialisiert sowie D.A. Glass – europäischer Führer der chemischen Glasbearbeitung.

Um günstigen Bedingungen für das Betreiben von Wirtschaftsaktivitäten zu schaffen, sind in Rzeszów drei Wirtschaftssubzonen entstanden.

Eine spezielle Unterzone „Rzeszów-Dworzysko“ umfasst das Gebiet von dem Stadtteil Rzeszów-Przybyszówka und den Gemeinden: Świlcza und Głogów Małopolski mit einem funktionalen Bestimmungsgebiet von 450 ha. In dieser Zone investiert bereits das niederländische Logistikunternehmen Raben.

In der auf dem Gebiet von WSK-Rzeszów lokalisierten Unterzone ist eine Entwicklungs- und Forschungszentrum Pratt&Whitney Aeropower Rzeszów (früher Hamilton Sundstrand) entstanden. In dem Betrieb werden Flugzeugtriebwerke und Bauelemente hergestellt, für solche Firmen wie: Airbus, Boeing und Embraer. Der Ingenieur- und Produktionskomplex Pratt&Whitney Aeropower Rzeszów umfasst auch das Reparaturzentrum der für über 200 Fluglinien auf der Welt geliefern Produkte. Diese Zone wird um weitere 50ha erweitert.

Als Ziel der Einführung von innovativen technologischen Lösungen wurde der Vorkarpaten Forschungs- und Technologiezentrum Aeropolis gegründet. Als Beispiel für die Investitionsinteresse auf dem Zentrumgebiet ist die Firma MTU AeroEngines Poland, führender Produzent von Flugzeugtriebwerken und Antriebsbauelementen für zivile Luftfahrt, der einen Produktionsbetrieb und Entwicklungs- und Forschungszentrum gegründet hat. Weitere Investoren sind: Borg Warner Turbo Systems – Weltpotentat in der Produktion von Turbolader, Goodrich Aerospace Poland – Produzent von Autoteilen, der seine Leistungen den Triebwerkproduzenten, Fluglinien sowie der Armee bietet, Firma VAC AERO – spezialisiert sich auf Dienstleistungsgewerbe im Bereich der Luftfahrtspezialverfahren, OPTEAM – ein erfahrener Produzent von Software und Computersystemen, Heli-One – die Firma, die die Hubschrauber wartet, McBraida – Produzent von hoch präzisen Elementen für Flugzeugtriebwerke und anderen Komponenten für Flugzeugindustrie.

In Rahmen von Podkarpackie Wissenschafts- und Technologiepark „Aeropolis“ ist ein Technologieinkubator entstanden, dessen Aufgabe das Schaffen von Plätzen zum Betreiben von Wirtschaftsaktivitäten für kleine und mitteständige Unternehmen ist, mit besonderer Berücksichtigung der neusten Technologien aus der Luftfahrtindustrie-, Informatik-, Elektromaschinen-, Biotechnologie-, und Chemiebranche. Ein integraler Teil von Podkarpackie Wissenschafts- und Technologiepark „Aeropolis“ ist auch akademische Pre-Inkubator zur Erhöhung der Wirtschaftswettbewerbsfähigkeit, Einführung von modernen technologischen Lösungen sowie Wissens- und Kapitalverwaltung.

Luftfahrtbranche und Informatik in Rzeszów

Rzeszów ist der Sitz vieler Cluster, solcher wie: vorhin genannte „Dolina Lotnicza“ oder „Informatyka Podkarpacka“. Rzeszów nimmt an der Durchführung des Cluster COOP-Projektes teil – das transnationale Zusammenarbeit zwischen den Clustern in Mitteleuropa unterstützt.

Die Stadt Rzeszów verwendet das System der Steuervergünstigungen und schafft somit die gute Investitionsatmosphäre. Derjenige Unternehmer, der sich für die Investition in der Speziellen Wirtschaftzone entscheidet, kann mit einer hohen Befreiung von Einkommenssteuer rechnen.

Die Höhe der Steuerbefreiung aufgrund der Kosten der neuen Investition oder Schaffung neuer Arbeitsplätze beträgt 50% der getragenen Investitionsausgaben oder zweijährigen Arbeitskosten der neu angestellten Mitarbeiter für großen Unternehmer, 60% für mittelständische Unternehmen und 70% für kleine Unternehmen. Zusätzlich wendet die Stadt Rzeszów eine Befreiung von Immobiliensteuer an, die eine regionale Investitionshilfe für die neue Arbeitsplätze schaffenden Unternehmen ausmacht, die mit neuen Investitionen auf dem Gebiet der Stadt verbunden sind.